Als Arzt oder Ärztin Stress reduzieren und Burn-out vermeiden

Finden Sie als Mediziner die richtige Balance zwischen Berufs- und Privatleben

Als Ärztin oder Arzt gibt es zahlreiche Jobs mit sehr hoher Arbeitsbelastung durch Stress. Zu viele Behandlungen von Patienten in engen Zeitfenstern durch Unterbesetzung, Überstunden und Nachtschichten sind Stress pur: Nicht selten fühlen sich Ärztinnen und Ärzte durch Stress überfordert, sind erschöpft und ausgebrannt – im schlechtesten Fall führt das zu einem Burn-Out. Doch nicht alle Jobs für Ärztinnen und Ärzte bringen ein so hohes Risiko mit sich. Machen Sie es, wie Sie es Ihren Patientinnen und Patienten empfehlen würden: Behandeln Sie die Ursachen von Stress mit der Gefahr von Burn-Out aktiv.

Die Ursachen für Stress im Job sind bei Ärztinnen und Ärzten vielfältig

In den letzten Jahren sind die Anforderungen an Ärztinnen und Ärzte weiter angestiegen. Gerade in Akut-Kliniken herrscht oftmals Personalmangel, es fehlt an medizinischen Fachkräften. In diesen Situationen haben Ärztinnen und Ärzte oft nur Zeit, das Krankheitssymptom zu behandeln, unter dem der Patient gerade am meisten leidet. Menschen mit ihren Krankheiten und körperlichen Einschränkungen sowie Behinderungen ganzheitlich zu betrachten und zu behandeln, ist dabei häufig nicht möglich. Gleichzeitig wächst der Leistungs- und Erwartungsdruck – Mediziner sollen sofort die jeweils optimale Behandlungsweise erkennen und diese sehr effizient und zeitsparend durchführen. Ein Spagat, der nicht immer gelingen kann. Hinzu kommt, dass Nachtschichten mit zunehmendem Alter stärker an die körperliche Substanz gehen.

Aber auch niedergelassene Fachärzte klagen über vermehrte Bürokratie, steigenden Erwartungsdruck. Und für einige Berufsgruppen an Medizinern ist das bestehende Entlohnungs-Prinzip aus der persönlichen Sicht nicht leistungsgerecht genug gestaltet.

Gefahr für die eigene Gesundheit, Ihre wertvolle Tätigkeit als Arzt und Ärztin, für Ihre Familie und Ihr Privatleben

Sicher will man als Arzt oder Ärztin Verantwortung übernehmen und erwartet auch ein bestimmtes Maß an beruflichem Stress. Werden allerdings Grenzen überschritten, leidet nicht nur die eigene Gesundheit. Beruflicher Stress und andauernde Überlastung im Arztberuf führen zu immer weniger Zeit für Familie und Freundeskreis und schaffen eine zunehmende Isolation. Dabei sind gerade die zwischenmenschlichen Kontakte für Ärztinnen und Ärzte besonders wichtig, um die manchmal auch negativen Erlebnisse – bedingt durch die natürlichen Grenzen ärztlichen Handelns bei schweren Krankheiten oder Unfällen – aus dem Mediziner-Alltag zu kompensieren.

Was ist die beste Strategie, als Arzt oder Ärztin Berufs- und Privatleben in Einklang zu bringen?

Zunächst ist es wichtig, für sich als Ärztin und Arzt zu erkennen, ob das Verhältnis zwischen Berufs- und Privatleben nicht mehr stimmt. Jeder Mediziner hat hier eigene Gewichtungen. Entscheidend ist, was Sie sich individuell als Arzt oder Ärztin für die nächsten 10 bis 20 Jahre vorstellen: Welchem Maß an Arbeitsbelastung und Stress können und wollen Sie sich aussetzen? Sprechen Sie darüber auch mit Ihrer Familie oder mit Freunden, denn Fremd- und Selbstbild können sehr unterschiedlich ausfallen. Das Gespräch mit anderen Menschen verschafft Klarheit über Ihre Zukunft als Mediziner und hilft, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Der Arztberuf muss nicht zwingend im Dauerstress und im Burn-Out enden.

Sie haben es als Mediziner selbst in der Hand, kritischen und permanenten Stress zu vermeiden

Ein besseres Zeitmanagement, feste Termine für Freizeitaktivitäten und für die Familie, sinnvoll genutzte Pausen im Alltag, ein „Nein“ an der richtigen Stelle, Delegieren von arztfremden Tätigkeiten: Schöpfen Sie die Möglichkeiten in Ihrem aktuellen Arzt-Job konsequent aus. Sollten Sie dennoch immer wieder an Ihre Grenzen stoßen, ist es Zeit für eine berufliche Veränderung. Und als Ärztin und Arzt wissen Sie, dass Sie handeln müssen. Es gibt berufliche Alternativen für Ärztinnen und Ärzte – abseits von akuten Dauerstress.

Entdecken Sie alternative Berufsfelder für Ärztinnen und Ärzte

Eine sehr gute Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben, Zeit für Untersuchungen oder Analysen mit einem ganzheitlichen medizinischen Ansatz, regelmäßige Weiterbildungen, ein modernes, attraktives und verlässliches Umfeld für Ärztinnen und Ärzte: All das bieten Ihnen die Ärzte-Jobs der Deutschen Rentenversicherung, einem der größten Anbieter von Jobs für in Rehabilitationskliniken und in sozialmedizinischen Einrichtungen in Deutschland. Wir bieten ein breites Portfolio an Stellenangeboten für Ärztinnen und Ärzten. 

Wir nehmen unsere Fürsorgepflicht für unsere Ärztinnen und Ärzte sehr ernst und bieten interessante Aufgaben in sehr unterschiedlichen medizinischen Bereichen.

Lernen Sie uns kennen und schauen Sie hinter die Kulissen:

Ihre Tätigkeit als Arzt oder Ärztin in einer Rehabilitationsklinik: abwechslungsreich und vielfältig Vereinbaren Sie optimal Berufs- und Privatleben: als Ärztin oder Arzt in unseren Reha-Kliniken Zeit für medizinische Analysen: Ihre Expertise als Ärztin oder Arzt in unseren sozialmedizinischen Einrichtungen ist gefragt Abseits der kurativen Medizin und mit optimaler Work-Life-Balance: Vorteile unserer Ärzte-Jobs in der Sozialmedizin

Beste Chancen für Ärztinnen

Chancengleichheit als Ärztin genießen Sie bei den Ärztinnen-Jobs der Deutschen Rentenversicherung schon im Grundsatz:

Als Ärztin Familie und Beruf optimal miteinander vereinbaren